Am Wochenende startete die Premiere des Bühnenhaus-Open-Air-Programms

Kabarett ohne Dach

Johannes Flöck, Liese Lotte Lübke und Dave Davis (v.l.) beim Bühnenhaus Open-Air. Foto: UB

Weil die komplette Spielsaison aufgrund der Pandemie nicht im Saal des Konzert- und Bühnenhauses stattfinden durfte, entstand die Idee, mit dem „Bühnenhaus Open Air“ ein Kulturprogramm für Jung und Alt unter freiem Himmel einfach auf dem Gelände draußen vor dem Bühnenhaus zu organisieren.

„Wir waren uns nicht sicher, ob wir es schaffen, den Platz gemütlich zu gestalten“ sagt Verena Rohde, Abteilungsleiterin „Tourismus & Kultur „der Wallfahrtsstadt Kevelaer, und blickt am Abend der Kabarett-Veranstaltung begeistert auf das Ergebnis. Mit großen Sonnenschirmen, mediterranen Pflanzen und besonderen stimmungsvollen Lichteffekten erschien der recht karge Vorplatz in einem ganz anderen Licht.

„Die Kabarettisten sind gut drauf“, ergänzt sie und bedauert dabei doch, dass noch einige Plätze frei geblieben sind. Die Stimmung war dennoch sehr gut. In einem sich abwechselnden Comedy-Potpourrie von aufmunternder Lebensfreude, wehmütigen Gedanken und alltäglichen Problemdarstellungen erzählten Dave Davis, Liese Lotte Lübke und Johannes Flöck so manche Geschichte aus dem Leben.  

„Igitte Diät“

Mit ansteckendem Optimismus eröffnete Dave Davis das Programm: „Mein Opa hat immer gesagt: Jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, ist mit der Geburt wie ein Rohdiamant.“ Für ihn sind Kapitalismus und Werbung zwei Brüder, die nur das eine Ziel haben, den Menschen zu beeinflussen. Was nutzt denn eine teuere Markenuhr, wenn man keine Zeit mehr hat? Und ohne „Igitte“ Diät ist Mann/Frau doch viel besser sichtbar! „Ihr seid toll, so wie ihr seid!“, bekr…