Jung und Alt feierten das Caritas-Jubiläum im Irrland

Ein Tag voller Begegnungen

Jung und Alt feierten das Caritas-Jubiläum im Freizeitpark Irrland.
Jung und Alt feierten das Caritas-Jubiläum im Freizeitpark Irrland.

Unter den Titel „50 Jahre Begegnung Leben“ hat der Caritasverband Geldern-Kevelaer e.V. sein Jubiläumsjahr gestellt, und dieses Motto der Begegnung wurde gestern im Freizeitpark „Irrland“ in Twisteden gleich tausendfach erlebbar. 1269 Menschen aus fast allen Caritas-Einrichtungen in der Region waren nach Kevelaer gekommen, um zusammen das 50-jährige Bestehen des gemeinsamen Trägers zu feiern. Von Kindergartenkindern über hunderte Schüler aus den Offenen Ganztagen bis hin zu den Senioren aus ambulanter und stationärer Betreuung wurde die ganze Vielfalt der Caritas an einem Tag sichtbar.

„Wir möchten unser Jubiläum mit allen feiern, die in irgendeiner Form mit der Caritas zu tun haben“, erklärte Caritas-Vorstand Andreas Becker. „Deshalb haben wir nach dem großen Mitarbeiterfest und der Sternwallfahrt für unsere Ehrenamtlichen diesmal alle Menschen eingeladen, für die wir uns in unseren Einrichtungen und Diensten einsetzen.“

Busseweise waren die Kinder und Senioren mit ihren Betreuern am Nachmittag vor dem Freizeitpark vorgefahren. Während die Kinder anschließend zwischen Heuballen herumtobten oder die vielen Rutschen heruntersausten, machten es sich die Senioren in den Sitzecken des Parks bei Kaffee und Kuchen gemütlich und sahen dem turbulenten Treiben zu. „Ich bin so froh, wenn ich die Kinder um mich herum sehe. Da wird man selbst wieder zum Kind“, sagte Rosalia Dichen aus der Senioren-Wohngemeinschaft der Caritas in Kevelaer. Ihre Mitbewohnerin Vera Engelke pflichtete ihr bei: „Das Schönste war heute, die vielen Kinder zu erleben.“

Die Kinder hatten ihre Favoriten des Tages ebenfalls schnell ausgemacht: „Am besten sind die Rutschen“, waren sich Lara, Jasmin und Julia aus dem Offenen Ganztag Wachtendonk einig. Doch auch die Künstler von Zirkus Schnickschnack aus Herten hatten es den Kindern angetan. Als Walking-Acts machten sie den Park unsicher, jonglierten mit den Kindern und knoteten unermüdlich Luftballonfiguren. Und das eine oder andere Luftballon-Tier verschenkten die Kinder auch weiter an die Senioren.

Am Ende freuten sich Jung und Alt über einen erlebnisreichen Tag und einen gelungenen Ausflug mit viel Freude und interessanten Begegnungen.