In Gemeinschaft einen Baum pflanzen

Die Messdiener St. Quirinus Twisteden pflanzten zum Ernte-Dank-Fest eine Rotbuche

Messdiener pflanzten eine Rotbuche in Twisteden. Foto: privat

Anlässlich des Ernte-Dank-Festes fand im Anschluss an die Dankmesse zum zweiten Mal eine Baumpflanzaktion der Messdiener St. Quirinus Twisteden statt. Es wurde eine stattliche Rotbuche mit circa 4,50 Meter Höhe gepflanzt. Der graue Himmel und Dauerregen schreckten die 15 Messdiener und viele engagierte Eltern nicht davon ab, die Rotbuche rechts vor der Freilichtbühne der Karl May-Aufführungen der DJK SW Twisteden zu pflanzen.

Bei dieser Aktion standen sowohl der Schöpfungsgedanke, die Umwelt sowie die Förderung der Messdienergemeinschaft im Vordergrund. Jede Messdienerin und jeder Messdiener beteiligte sich beim Einpflanzen; jeder gab eine Schippe Sand hinzu. Dadurch wurde die Aktion in der Tat zu einem Gemeinschaftswerk.

Unterstützt wurden die Messdiener durch eine Spende des Stadtjugendrings und auch erneut durch Karl Ambrosius. Danke möchten sie aber auch dem Vorstand der DJK und den Initiatoren der Karl May-Aufführungen sagen, die es es ermöglicht haben, den Baum an dieser Stelle zu pflanzen. Noch viele Jahre später werden die beteiligten Messdiener sagen können: „Diesen Baum habe ich damals mit gepflanzt, da haben wir etwas Gutes für unsere Umwelt getan und zur Verschönerung der Freilichtbühne der DJK Karl May-Aufführungen beigetragen.“