„Ich bin dann mal weg“

Der Jakobsweg ist wahrscheinlich der bekannteste Pilgerweg unserer Zeit. Seit tausend Jahren wandern auf ihm Pilger zum Grab des Apostels Jakobus im spanischen Santiago de Compostela. Dies ist die berühmteste Etappe des Weges. Es gibt jedoch nicht nur den einen Jakobsweg, sondern viele weitere. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer liegt am Jakobsweg 3 –zwischen Rhein und Maas. Da ist es naheliegend, den von Hape Kerkeling verfassten Roman – in Form eines Theaterstücks – nach Kevelaer zu verpflichten. Am Mittwoch, 13. März, betreten die Schauspieler des Westfälischen Landestheaters die Bühne des Konzert- und Bühnenhauses mit Rucksack und in Wanderschuhen. Zu Buch und Stück: Nach einer gesundheitlich schweren Zeit sollte eine Pause für Körper und Geist eingelegt werden – dies entschied auch Hape Kerkeling im Jahr 2001 für sich. Er, als einer der bekanntesten und vielseitigsten deutschen Künstler, begab sich nach einem Hörsturz und der Entfernung seiner Gallenblase auf den Weg von Saint-Jean-Pied-de-Port in Südfrankreich mehrere hundert Kilometer nach Westen bis Santiago de Compostela – auf den Jakobsweg. Auf diesem Weg stand nicht seine Berühmtheit im Vordergrund, er war Einer unter Vielen und suchte zu sich selbst. Der Zuschauer kann den Schauspieler Mike Kühne, der den Part des Kerkeling auf der Bühne verkörpert, auf dieser inneren Reise mit Hape Kerkelings leisem aber typischem Humor begleiten.
Eintrittskarten für das Theaterstück „Ich bin dann mal weg“ am Mittwoch, 13. März, sind beim Service-Center im Erdgeschoss des Rathauses, T.: 02832 / 122 – 991, oder an der Abendkasse erhältlich.