Am 1. Juli beginnt die diesjährige Kirmes. Das Golddorf steht in den Startlöchern.

Hoffnung auf ‘ne wilde Party in WiDo

Festkettenträger Rainer Luyven (2.v.l.) freut sich gemeinsam mit seiner Frau Raphaela Luyven und Adjutant Jürgen Luyven (mit Frau Anja Luyven) auf feierliche Kirmestage. Foto: eg

Im vergangenen Jahr noch hat man in Winnekendonk ziemlich besorgt auf die Kirmestage geblickt. Coronabedingt fand lediglich eine abgewandelte Herbst-Kirmes statt. In diesem Jahr soll‘s wieder richtig rundgehen – wie vor der Pandemie.

Die ‚größte Sorge‘ scheint hier der Fassanstich zu sein, denn Bürgermeister Dr. Dominik Pichler wird‘s wohl in diesem Jahr nicht machen können. „Aber wir kriegen das Fass auf jeden Fall auf“, kann Rüdiger Göbel, Präsident der Geselligen Vereine Winnekendonk, die Kirmesfans beruhigen. Am 1. Juli geht die Sause los.

Den Hauptakteuren der Kirmes ist die Vorfreude – neben ein wenig Nervosität – deutlich anzumerken. Festkettenträger Rainer Luyven und sein Adjutant (und Bruder) Jürgen Luyven können‘s kaum abwarten. „Ich glaube, dass es eine wilde Party wird“, sagt Rainer Luyven. „Es haben alle Bock zu feiern.“ 

Corona-Auflagen gibt‘s in diesem Jahr keine. Keine Tests, keine Impfnachweise, kein Abstand. „Eigentlich müssen wir sagen, alles ist wie immer, und das ist das Schöne, dass wir das sagen können“, freut sich Rüdiger Göbel. …