Henning Fritz ist neuer Schützenkönig in Twisteden

Nach dem 434. Schuss hatte die St. Antonius-Bruderschaft einen neuen Thron

Das Königspaar mit den Ministerpaaren. Foto: privat

Traditionell trafen sich die Mitglieder der St. Antonius-Bruderschaft Twisteden am Himmelfahrtstag, um ihre neuen Majestäten zu ermitteln. Viele Helfer bei den Vorbereitungen und den Aufbauarbeiten sowie das trockene Wetter sorgten für hervorragende Rahmenbedingungen.

Nach dem Antreten führte der erste Weg zum Minister Dirk Mülders, wo der noch amtierende König Rafael Derks sowie die weiteren Minister Silke Grüntjens und Marcel Nitzsche abgeholt wurden. Nach dem Fahnenschwenken zu Ehren des Königs und seiner Minister ging es weiter zum Schießstand am Huxenweg, um die Nachfolger zu ermitteln.

Bei den Schützen sicherte sich Marcel Nitzsche mit dem 127. Schuss den dritten, Daniel Witte mit dem 247. Schuss den zweiten und Heinz-Adolf Magoley mit dem 274. Schuss den ersten Preis.

Mit dem 434. Schuss holte schließlich Henning Fritz den Rest des Vogels von der Stange und sicherte sich damit die Königswürde.

Zu seinen Ministern ernannte er Michael Brünken, Jan Krouwel und Daniel Verfürden. Damit gibt es nach der Premiere im letzten Jahr erneut drei Ministerpaare, die dem Königspaar zur Seite stehen.

Neuer Jungschützenprinz wurde nach einem spannenden Wettkampf, an dem sich mehrere Anwärter beteiligten, Leon Hirschmann mit dem 498. Schuss. Zu seinen Ministern erwählte er seine Mitstreiter um die Prinzenwürde Jonas Paeßens und Niklas Schiedeck.

Hier gingen die Preise an Miriam Welbers (3. Preis), Leon Hirschmann (2. Preis) und Jonas Paeßens (1. Preis).

Bereits zuvor hatten die Jungschützen ihre Prinzen auf die Scheibe ermittelt. Hier setzten sich bei der Jugend Miriam Welbers und bei den Schülern Manuel Paeßens durch.

Bis sie ihr Amt offiziell antreten dürfen, müssen sich die neuen Würdenträger aber noch ein wenig gedulden: Die offizielle Proklamation der neuen Majestäten erfolgt traditionell erst am Kirmessamstag, 21. September.