Geste des Dankes

Twistedener Messdiener pflanzten Baum am Erntedankfest

Messdiener in Twisteden pflanzen Baum. Foto: HvL

Mit einer etwas anderen Geste des Dankes beschäftigten sich die Messdiener der St. Quirinus-Gemeinde in Twisteden. Daraus entstand die Idee einer Baumpflanzaktion. Diese wurde nun im Rahmen des Erntedankfestes Anfang Oktober in die Tat umgesetzt.
Bei herrlichstem Sonnenschein pflanzten 15 Messdiener eine 4,50 Meter hohe Rotbuche ein. Als Standort wählten sie den Twistedener Friedhof.

Gleich vier treffende Gründe gaben die aktiven Messdiener zu dieser gelungenen Pflanz-Aktion an: „Wir wollten erstens etwas für die Umwelt tun, zweitens den Friedhof verschönern, dabei gleichzeitig und drittens den Schöpfungsgedanken aufgreifen und zudem viertens die Gemeinschaft stärken“, erklärten die engagierten Messdiener.

Zahlreiche Eltern waren ebenfalls am Erntedankfest zur Baumpflanzaktion gekommen und unterstützten so das Tun ihrer Kinder. Hans-Gerd Willems, der diese Pflanzaktion der Messdiener begleitete, wies darauf hin, dass diese Aktion in Zukunft jedes Jahr stattfinden soll. Unterstützung erhielten die starken Messdiener aus St. Quirinus Twisteden vom Friedhofsgärtner Theo Willems, von Karl Ambrosius als Vertreter des Kirchenvorstands St. Antonius und vom Stadtjugendring durch Wolfgang Toonen.