Zum Ende der Freibadsaison hatten sich der Bäderverein und die Stadt etwas Besonderes einfallen lassen. Anlass war der Spätsommer in diesen Tagen, der die Temperaturen steigen ließ. So wurde die Öffnungszeit des Freibads am vergangenen Donnerstag bis um 23 Uhr um drei Stunden verlängert.

„Ist hier gleich Party?“ Nicht alle Menschen wussten vom Abendschwimmen im Freibad. Doch es wurde vielfach angekündigt, besonders wegen der kurzfristigen Entscheidung einige Tage zuvor. Viele Menschen nutzten dieses Angebot. Sogar aus Duisburg kamen einige Gäste. Kurz nach 20 Uhr, der normalen Schließungszeit des Bades, wurden verschiedene Lampen aufgestellt, einige zeigten die Form eines Schiffes. Sogar Lichter von zu Hause hatten einige Badebegeisterte mitgebracht. Eine Gruppe, die sich sonst an diesem Tag zum Kartenspielen trifft, verlegte ihren gemeinsamen Aufenthalt in das Bad an der Dondertstraße. Einige Gäste waren schon am frühen Morgen im Freibad und kamen nun nochmal am Abend zum „Nachtschwimmen“, wie sie es nannten.

Eine Unterwasserbeleuchtung und Musik wie Reggae, Blues und Co. schafften eine angenehme Atmosphäre. In der Nähe leuchtete die Basilika, als es langsam dunkler geworden war. „Das ist hier wie ein Geschenk“, freuten sich die Badegäste, „gute Idee“. „Hast du schon gesehen, was…