Mit einer Videobotschaft im KB TV auf der Internetseite des Kevelaerer Blattes ruft Bürgermeister Dr. Dominik Pichler alle wahlberechtigten Kevelaerer und Kevelaererinnen zur Teilnahme an der Europawahl am kommenden Sonntag, 9. Juni 2024, auf. „Ich bin der Meinung, wir sollten alle hingehen“, sagt der Erste Bürger der Stadt, „nicht nur weil es ein Recht ist, sondern weil es um was geht.“

Die Europäische Union sei auch aus seiner Sicht nicht perfekt, sagt der Bürgermeister. Es gebe eine Menge „an dem man rumnölen“ könne. Es gebe Menschen, die „mehr Deutschland und weniger Europa“ oder gar „nur noch Deutschland und gar kein Europa“ mehr habe wollten. Doch damit würden aus Sicht Pichlers auch die Vorteile verloren gehen, die eine Europäische Union mit sich bringe: den Fall der Grenzen, die einheitliche Währung, Freizügigkeit, zählt Pichler als Beispiele auf. „Wir können arbeiten wo wir wollen. Wir haben deutlich mehr Rechte als noch zu Zeiten, als wir hier wenige Kilometer weg noch einen Grenzbaum hatten.“

„Die Vorteile der EU sind auch in Kevelaer deutlich zu erkennen“, sagt der Bürgermeister und nennt beispielhaft zwei Bau-Projekte, die ohne die EU aus seiner Sicht so nicht möglich gewesen wären: den Solegarten St. Jakob mit dem Gradierwerk und den Skatepark Kevelaer. „Das sind zwei augenfällige Vorteile der EU. Plus die ganzen Grundfreiheiten, die wir haben, die sonstigen Vergünstigungen, der gemeinsame Markt, der auch Deutschland und unserer Wirtschaft hilft, all das ginge in den Abfluss, wenn wir nur auf Nationalität setzen würden“, so Pichler.

Das komplette Video des Bürgermeisters finden Sie hier in der Mediathek.

Am Sonntag, 9. Juni 2024, findet im Sitzungszimmer 210/211 des Kevelaerer Rathauses ab 18 Uhr eine öffentliche Präsentation der Wahlergebnisse statt. Über einen Monitor können interessierte Bürgerinnen und Bürger die aktuellen Ergebnisse aus den Kevelaerer Wahlbüros verfolgen.

Als zusätzliches Angebot gibt es unter www.kevelaer.de alle Informationen rund um die Europawahl. Interessierte können so die Ergebnismeldungen aus den Wahllokalen bis zum endgültigen Wahlergebnis verfolgen.

Mehr Infos zur Europawahl in Kevelaer unter: www.kevelaer.de/wahlen.

Die Wahllokale in Kevelaer sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Zur Wahl müssen Wahlberechtige ihre Wahlbenachrichtigung mitbringen.

Wichtig ist, dass Briefwahlunterlagen (roter Wahlbrief) rechtzeitig zurückgeschickt werden. Wahlbriefe müssen bei der Gemeinde bis zum 9. Juni 2024 um 18 Uhr eingehen, sonst werden sie bei der Auszählung nicht berücksichtigt.

Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, noch bis Freitag, 7. Juni 2024, 18 Uhr Briefwahlunterlagen beim Wahlamt ihrer Kommune zu beantragen.

„Wer seine Briefwahlunterlagen noch nicht abgeschickt hat und auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die ausgefüllten Unterlagen in den Briefkasten des Rathauses einwerfen, da die Unterlagen per Postweg ggf. nicht rechtzeitig eintreffen“, empfiehlt Ludger Holla, Fachbereichsleiter Arbeit, Soziales und Ordnung.