Polizei ermittelt nach Vorfällen mit zwei Verletzten in Winnekendonk

Ermittlungen nach Messerstecherei und Luftgewehrschuss


In Winnekendonk war es zu einer Messerstecherei gekommen. Das Opfer wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Foto: Pixabay

Die Spuren der jüngsten Tat in Winnekendonk am vergangenen Wochenende waren kaum zu übersehen: Blutspuren und Überreste medizinischer Behandlungsmaterialien an der Sonsbecker Straße ließen in den vergangenen Tagen bereits wilde Spekulationen über mögliche Tatvorgänge aufkommen – bis hin zur Sorge, ob man denn in Winnekendonk überhaupt noch sicher sei. 

Keine lebensgefährlichen Verletzungen

Auf Nachfrage der KB-Redaktion bestätigte Christina Pitz, Oberkommissarin und Pressesprecherin der Polizei Kreis Kleve, dass in Winnekendonk eine Messerstecherei stattgefunden habe. Dabei sei ein 39-jähriger Mann aus Kevelaer schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Da der Tatverdächtige bereits feststehe und es sich um laufende Ermittlungen handle, könne die Polizei derzeit keine weiteren Details zu dem Vorfall bekanntgeben. Zum aktuellen Zeitpunkt werden noch die Hintergründe ermittelt, die zu der Tat geführt haben.

Luftgewehrgeschoss trifft jungen Mann

Ein weiterer Vorfall ereignete sich bereits am 12. Juni in Winnekendonk. An diesem Samstag wurde zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr „ein junger Mann von einem Luftgewehrgeschoss getroffen“, wie Pitz mitteilt. Auch hier laufen die Ermittlungen.

Das Neuste

Jetzt Mitglied werden

Mit einer “KBplus-Mitgliedschaft” Premiumvorteile sichern und deine Heimatzeitung unterstützen.

Mehr Infos, hier klicken!

Der Busmann

Hier wird “geblächt”

Bei unseren Servicepartnern können Sie das Kevelaerer Blatt druckfrisch erwerben:

    Verkaufsstellen

15. Juli 2021 / von Elena Gavriil