„Ein Weltpolitiker aus der Provinz“

Vor rund acht Wochen verstarb Helmut Esters (das KB berichtetet). Der langjährige Kommunal- und Bundespolitiker hatte über viele Jahre lang die Politik in der Marienstadt mit geprägt. Während einer Gedenkfeier im Konzert- und Bühnenhaus blickten nun rund 200 Verwandte, Freunde und Weggefährten noch einmal auf das bewegte Leben des Ehrenbürgers der Stadt Kevelaer zurück.
„Diese Auszeichnung erhält man nur, wenn man etwas Außergewöhnliches geleistet hat“, erinnerte Bürgermeister Dr. Dominik Pichler daran, dass es bislang nur fünf Ehrenbürger in Kevelaer gab. „Helmut Esters stand nie gerne im Rampenlicht. Er war eher der Strippenzieher im Hintergrund. Dabei ist er stets Mensch geblieben.“ Das Stadt­oberhaupt erinnerte daran, dass Esters für zahlreiche Umsetzungen in der Marienstadt stand: Die Entwicklung der Schullandschaft auf der Hüls habe es ohne ihn wohl ebensowenig gegeben wie den Erhalt des Marienhospitals. Und auch die Gründung der AWO Kevelaer sei dem ehemaligen Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Kleve zu verdanken.

Barbara Hendricks lobte Helmut Esters als „Weltpoliiker aus der Provinz“.


„Ein Weltpolitiker aus der Provinz“ sei Esters gewesen, war auch Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks voll des Lobes und verwies auf den einfühlsamen Nachruf im KB. „Helmut Esters hat die wirtschaftliche Basis für die Demokratie gelegt. Er hat sich um das Vaterland verdient gemacht.“
Wenn es um die Gerechtigkeit ging, konnte Helmut Esters auch durchaus unbequem sein. „Er war ein Haushälter, der alle Ausgaben im Bundestag kontrollierte“, so sein Freund und ehemaliger Weggefährte Klaus Gärtner.
Untermalt wurde die Gedenkfeier mit Liedern des Familienchores der Basilikamusik und Stücken des Bratschenorchesters der Jungen Streicher Kevelaer. Zudem wurde während einer Diashow an die zahlreichen Stationen in Esters Leben erinnert. Nach dem Festakt gab es während eines Imbiss noch reichlich Gelegenheit zum Gespräch. Und auch dabei wurde überall deutlich: Was Helmut Esters geleistet hat, wird unvergesslich bleiben.