Ein Kevelaerer steht an der Spitze

Online-Wahl zum Geschäftsführenden Vorstand der DGPh

Die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Photographie haben in einer online-Abstimmung ihren neuen Geschäftsführenden Vorstand gewählt. Pandemiebedingt wurden die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zur digitalen Wahl aufgerufen.

Mit großer Mehrheit wurden der Vorsitzende Ditmar Schädel und die Mitglieder Gabriele
Conrath-Scholl als neue Stellvertreterin des Vorsitzenden sowie Michael Ebert, Anna Gripp und Simone Klein in ihrem Amt bestätigt. Neu gewählt wurden Hanns-Peter Frentz als Schatzmeister und Dr. Martina Mettner.

Die Wahlbeteiligung lag bei 30 Prozent. Wahlberechtigt waren 998 Mitglieder.

Ditmar Schädel, der seit zehn Jahren in Kevelaer lebt und arbeitet, dankte Prof. Dr. Angela Matyssek und Rainer Danne für ihre lange und wertvolle Mitarbeit in den vergangenen Jahren als Stellvertretende Vorsitzende und als Schatzmeister. Beide haben nicht mehr für den Vorstand kandidiert.

Information zu den Gewählten:

Ditmar Schädel ist Diplom-Kulturpädagoge und seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Kunst und Gestaltung an der Universität Duisburg-Essen. Von 2008 bis 2010 war der 60-Jährige Vorsitzender der Sektion Bildung und Weiterbildung, seit 2010 ist er Vorsitzender des Geschäftsführenden Vorstands der DGPh und wohnt seitdem in der Wallfahrtsstadt.

Gabriele Conrath-Scholl studierte Photographie und Kunstgeschichte an der Kunstakademie in Düsseldorf, ist seit 1996 wissenschaftliche Mitarbeiterin und seit 2007 Leiterin der
Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur in Köln.

Michael Ebert ist freier Photograph und unterrichtet an Hochschulen in Magdeburg und
Hannover. Anna Gripp ist Chefredakteurin des Magazins Photonews in Hamburg und Mitbegründerin des Netzwerks Fotoarchive.

Simone Klein ist Kunsthistorikerin und als selbstständige Photographie-Expertin, Sachverständige und Beraterin für Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen tätig.
Dr. Martina Mettner hat über künstlerische Photographie promoviert, war Chefredakteurin von „Leica Fotografie International“ sowie der „Photoblätter“. Anschließend übernahm sie dort die Leitung Unternehmenskommunikation. Seit 2002 ist sie in der Beratung für Photographierende selbständig.

Hanns-Peter Frentz war lange Jahre in leitender Position bei der zeitgeschichtlichen Fotoagentur Ullstein Bilderdienst und in der Bildagentur bpk der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie im Vorstand des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA).