In lockerer Serie stellt KB-Autorin Delia Evers Kevelaerer Persönlichkeiten vor. Die Wallfahrtsstadt beheimatet viele engagierte Menschen – früher wie heute. Ob zum Geburtstag, Jubiläum oder anderen Anlässen werden wir auf bewegte Leben blicken. Heute auf das von …

Ernst Schlusen 1992 nach der Proklamation zum Festkettenträger mit seiner Frau Nelly KB-Foto: Birgit Pauli-Heijnen

Ernst Schlusen 1992 nach der Proklamation zum Festkettenträger mit seiner Frau Nelly KB-Foto: Birgit Pauli-Heijnen

Ernst Schlusen

Er zählt zu den Winnekendonkern, die in der Stadt gut bekannt sind – gut im doppelten Sinn, denn unvergessen ist die Zeit, als Ernst Schlusen sich im Vorstand der Volksbank in Kevelaer mit den Kollegen Hermann Everdiking und Hans Goemans um den Mittelstand hochverdient machte. Doch im Zuge einer Prüfung des Genossenschaftsverbands mit tiefen Meinungsverschiedenheiten trat das Trio vor 40 Jahren zurück. Die drei Direktoren sahen sich um den Lohn ihres halben Berufslebens betrogen. Viele der rund 80 Mitarbeitenden nahmen die Rücktrittsnachricht auf, als seien sie selbst entlassen worden. In diesen Tagen wird Ernst Schlusen, der Bankdirektor von damals, 85 Jahre alt.

Nicht nachtragend

Er ist kein nachtragender Mensch. Das hindert ihn nicht daran, sich an die Geschehnisse von damals zu erinnern. Wie in jedem Jahr prüfte der Verband u. a. Kreditverträge; und wie in jedem Jahr war es zunächst kaum aufregend, dass nicht jede Firma, die einen Kredit bekommen hatte, auf Rosen gebettet war. Eine A…