Die Nachbarschaft „An de Bleek“ in Winnekendonk

Als Neubaugebiet 1994 begonnen, wohnen hier jetzt 22 Familien

Foto: Axel Hundertmarck

Die Nachbarschaft „An de Bleek schreibt dem KB: Irgendwie hat es sich zu Anfang ergeben, dass immer, wenn eine Familie fertig war mit Bauen und eingezogen ist, in gemütlicher Runde gekränzt wurde. Später wurde dann auch bei Blech- oder Silberhochzeiten gekränzt.
Als die Kinder noch kleiner waren, sind wir als „Die Bleeki’s“ beim Kinder-Karnevalsumzug in Winnekendonk mit einer Fußgruppe und Bollerwagen mitgezogen.
Einen Pumpenmeister oder Kassierer gibt es nicht. Jedes Jahr übernehmen zwei bis drei Familien die Organisation für die jährlichen Nachbarschaftsaktivitäten.
Diese beginnen mit dem Maibaumkränzen. Meistens am ersten Samstag im Juni wird der Maibaum dann wieder abgekränzt und der Abend wird beim gemütlichen Zusammensitzen mit Grillfleisch und Getränken in netter Runde beendet.
Nach den Sommerferien findet dann das jährliche „Kuddel-Muddel-Turnier“ statt. Wir beginnen den Mittag mit Kaffee und Kuchen. Anschließend finden dann die Spiele mit den eingeteilten Gruppen statt.
Die Familien, die mit der Organisation dran sind, lassen sich immer schöne Spiele einfallen oder Aufgaben, die zu erledigen sind. Highlight in diesem Jahr waren die Holzmännchen. Die einzelnen Gruppen erhielten diverse Gegenstände, aus denen sie die Männchen bauen mussten. Aber das war ja noch nicht alles. Die Gruppen erhielten noch einige vorgegebene Wörter, aus denen sie eine Geschichte erfinden mussten, um diese dann anschließend als kleines „Theaterstück“ vorzuführen.
Nach der Siegerehrung wird dann der Grill angeschmissen und wir lassen den Abend (wie immer) gemütlich ausklingen.