Die gleiche Blickrichtung

Experten wissen es ja schon seit Langem: Musik verbindet. Theresia und Markus Langener lachen. Nein, sie strahlen, fassen sich an den Händen und grüßen als frisch vermähltes Brautpaar.

„Ja, im weitesten Sinne führte uns der gleiche Musikgeschmack zum Traualtar“, bestätigen Theresia und Markus Langener aus Twisteden. Nun gaben sie sich im Kloster Graefenthal in Goch in einer freien Trauung das Jawort. Während einer sehr persönlichen und feierlichen Zeremonie, die von Ralf Frieske, Lebensberater und Pastor aus Kleve, durchgeführt wurde, versprach sich das Paar, den Lebensweg gemeinsam zu gehen.

Vor der Hauptbühne

„Unser Blick geht in die gleiche Richtung“, sagt das glückliche Brautpaar. Am 7. Juli dieses Jahres gaben sich die gebürtige Twistedenerin Theresia Jansen und der aus Rorup bei Münster stammende Markus Langener in der Alten Schmiede in Weeze das standesamtliche Jawort.

„Für die standesamtliche Trauung wählten wir den Ort des Kennenlernens“, gibt die 33-jährige Braut lächelnd zu. Genauer gesagt, war es das Festivalgelände von Parookaville am Weezer Flughafen. „Wir standen beide zur gleichen Zeit am gleichen Ort, unmittelbar vor der Hauptbühne“, erklärt der 33-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann. „Ehrlich gesagt stand er genau vor mir und versperrte mir mit seiner Größe die Sicht“, gesteht die Ökotrophologin, die bei Chefs Culinar in Weeze als Assistentin im Softwarebereich tätig ist.

Doch sprechenden Menschen ist ja bekanntlich zu helfen und so trafen sich die Blicke der beiden Festivalbesucher zum ersten Mal. Umstehende Besucher vernahmen vielleicht sogar ein paar sprühende Funken. Während des Festivals trennten sich ihre Wege, die sie nur kurze Zeit später aber wieder zusammenführten. Es waren die gleiche Blickrichtung, gleiche Interessen, wie die Liebe zum Reisen, darunter Süd-Afrika, Cuba, Wien, Palermo oder auch die Nordsee, die sie als Paar zusammenkommen lässt. Einen beruflichen Wechsel zum Beton- und Steinwerk Red Sun in Kevelaer verbindet Markus Langener im vergangenen Jahr mit einem Umzug nach Twisteden.

Hier stellt er auch nur wenige Wochen später einen überraschenden Heiratsantrag. „Ich wurde mit Rosen und Kerzen empfangen…“, erinnert sich Theresia Langener. Nun besiegelte das Paar, im Beisein der Familien, Freunde und Arbeitskollegen ihre Liebe und ihre Zukunft. Die gestaltet sich in Twisteden. Denn hier fühlen sich Theresia und Markus zuhause. „Hier ist unsere Heimat“, bestätigt das sympathische Brautpaar.