Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve sinkt auf 85,8

In Kevelaer ist eine weitere an Covid-19 erkrankte Person verstorben

Am heutigen Mittwoch, 25. November 2020, liegen dem Kreisgesundheitsamt zur Mittagszeit insgesamt 3.103 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 36 mehr als am Dienstag, 24. November. Von den 3.103 Indexfällen sind 145 in Bedburg-Hau, 365 in Emmerich am Rhein, 443 in Geldern, 361 in Goch, 86 in Issum, 108 in Kalkar, 94 in Kerken, 287 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 492 in Kleve, 103 in Kranenburg, 185 in Rees, 48 in Rheurdt, 174 in Straelen, 64 in Uedem, 53 in Wachtendonk und 95 in Weeze.

Von den insgesamt 3.103 bestätigten Corona-Fällen gelten 2.728 Personen als genesen; 70 Personen sind verstorben. Die 70. verstorbene Person lebte in der Wallfahrtsstadt Kevelaer und war Ende 70. Zu Vorerkrankungen ist dem Gesundheitsamt nichts bekannt. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 27 Personen im Krankenhaus.

Aktuelle Entwicklungen in Einrichtungen

Jeweils einen oder mehrere Corona-Indexfälle gibt es in Kleve in der Grundschule An den Linden, in der St.-Michael-Grundschule in Reichswalde und erneut in der InKita sowie in Geldern in der Don-Bosco-Schule und erneut in der Realschule An der Fleuth. Die betroffenen Personen stehen unter Quarantäne. Die Ermittlungen des Gesundheitsamtes laufen noch.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 85,8. Am gestrigen Dienstag lag dieser Wert bei 87,4. Aktuell befinden sich insgesamt 1.763 Personen in häuslicher Quarantäne.