Das Parkfest auf Schloss Wissen weicht einem Tag des offenen Parks

Corona-bedingt hat sich die Krankenbruderschaft Rhein-Maas für Besucher etwas anderes ausgedacht

Ungewöhnliche Einblicke und Ausblicke bietet der Tag des offenen Parks am Schloss Wissen am kommenden Sonntag. Foto: Schloss Wissen - Verwaltung

Auch in diesem Jahr lädt die Krankenbruderschaft Rhein-Maas wieder auf das Schloss Wissen ein: Zwar wird das inzwischen schon traditionelle und beliebte Parkfest vergangener Jahre Corona-bedingt nicht stattfinden können, es bleibt jedoch die Möglichkeit, im Zuge eines „Tages des offenen Parks“ den seltenen und in großen Teilen über 200 Jahre alten Baumbestand auf dem Anwesen derer von Loë zu erwandern. Der im Täglichen nicht zugängliche Schlosspark ist an diesem Tag für jeden Besucher geöffnet. „Seine Weitläufigkeit macht dies auch unter Einhaltung aller Corona-Bedingungen möglich“, freut sich Raphaël Freiherr von Loë.

Die Besucher erwartet am kommenden Sonntag, 12. Juli 2020, um 10 Uhr zunächst eine Heilige Messe unter freiem Himmel in den Anliegen der Kranken, die in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht zur jährlichen Wallfahrt nach Lourdes werden aufbrechen können (das KB berichtete). „Als seit über 50 Jahren vom Niederrhein nach Lourdes pilgernde Gemeinschaft wollen wir uns verbinden mit ihnen – aber auch mit dem Wallfahrtsort Lourdes und der Muttergottes, die dort in besonderer Weise als Heil der Kranken verehrt wird“, so der Freiherr. Er weist darauf hin, dass Besucher aufgrund der besonderen Lage möglichst einen Schirm und gegebenenfalls auch selbst einen Klappstuhl mitbringen sollten, der anschließend schnell wieder im Auto verstaut werden kann.

Zwischen 11 und 17 Uhr ist der Spaziergang im Schlosspark möglich

In diesem Jahr werde es viele Informationen zum historischen Baumbestand geben, der – beginnend in den 1790er-Jahren – um die Jahrhundertwende 1800 als Englischer Landschaftspark den damaligen Französischen Garten ablöste. Mächtigstes – im Täglichen erlebbares – Element dieses Landschaftsparks ist die große Platanenallee, welche den Schlosskomplex nach Osten hin abgrenzt. „Wer aufmerksam die individuell angebrachten Beschilderungen studiert, der wird feststellen, dass nicht nur einer der Parkbäume in Höhe oder Umfang auf einem der obersten Ränge der nordrhein-westfälischen oder gar der deutschen „Hitliste“ ihrer Species steht“, erklärt von Loë. „Wer sie findet, der nimmt an einer attraktiven Verlosung teil: eine Familienübernachtung in einem der zur Hotellerie von Schloss Wissen gehörenden Appartements oder ein Verzehrgutschein für das Vis-à-Vis, dem dazugehörenden Restaurant in der historischen Mühle.“

„Der Eintritt ist frei – die Krankenbruderschaft Rhein-Maas freut sich aber über eine Spende zugunsten ihrer Kranken, die allzu häufig die Wallfahrt nach Lourdes allein aus eigenen Mitteln nicht bestreiten können“, sagt Raphaël Freiherr von Loë als Vorsitzender der Krankenbruderschaft Rhein-Maas e.V.