Das Jubiläum wurde nochmal nachgefeiert

St. Hubertus-Grundschule Kevelaer besucht Weihbischof Rolf Lohmann in Xanten

Die St. Hubertus-Grundschule Kevelaer besucht Weihbischof Rolf Lohmann in Xanten. Foto: privat

Die gesamte Schülerschaft und das Lehrerteam der St. Hubertus-Grundschule Kevelaer hatte sich auf den Weg nach Xanten in den St. Viktor-Dom gemacht. Aber warum macht sich eine Grundschule aus Kevelaer auf den Weg nach Xanten, wenn doch in fußläufig erreichbarer Entfernung eine schöne Basilika steht?

Die St. Hubertus-Grundschule feierte im letzten November das Jubiläum „50 Jahre Grundschule“. Zum offiziellen Geburtstag wurde auch Weihbischof Lohmann eingeladen, weil dieser während seiner Amtszeit als Pfarrer von St. Marien Kevelaer in stetigem Kontakt und Austausch mit der Grundschule stand.

Weil der Weihbischof aber verhindert war, wünschte er, noch einmal einen Gottesdienst mit der St.Hubertus-Grundschule feiern zu können. Um den Schülerinnen und Schülern der Grundschule einen Ausflug im Jubiläums-Schuljahr zukommen zu lassen, überlegte sich das Schulteam um Rektorin Helga Dückers-Janßen, den Weihbischof in Xanten zu besuchen und den Gottesdienst im Dom zu feiern.

So wurde der Ausflug nach Xanten geplant und es ging mit Bussen in die Dom-Stadt. Dort  startete der Tag mit dem gemeinsamen Gottesdienst. Frei nach dem Motto der Grundschule „Vielfalt ist unsere Stärke – gemeinsam sind wir Hubertus!“ thematisierte der Gottesdienst die Vielfalt. Als Anspiel stritten sich die Farben, welche denn die schönste und wichtigste Farbe auf der Erde sei. Zum Ende schritt der Regen ein und zeigte, dass die Farben nur gemeinsam einen wunderschönen Regenbogen bilden konnten.

Weihbischof Lohmann übertrug dies auf die vielfältige Schülerschaft der Schule und erklärte, dass jedes Kind der Schule seine besondere Stärke habe und alle gemeinsam stark seien. Am Schluss des Gottesdienstes segnete der Weihbischof alle Anwesenden und betete für einen schönen Tag in Xanten, bevor er noch erklärte, welche Aufgabe er nun in Xanten habe.

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule waren wie gebannt von der Atmosphäre des Doms und folgten dem Gottesdienst mit großer Aufmerksamkeit.

Nach einem Gruppenfoto mit dem Weihbischof ging es weiter: Eine Karavane setzte sich in Bewegung zum Archäologischen Park Xanten, wo die Jungen und Mädchen bei strahlenden Sonnenschein zunächst das mitgebrachte Picknick zu sich nahmen. Der gemeinsame Tag in Xanten klang in positiver Stimmung auf dem Spielplatz und im Museum des APX aus, bevor es wieder zurück nach Kevelaer ging. Für einige Kinder war der Tag so spannend und anstrengend, dass sie bereits während der Rückfahrt im Bus einschliefen.