Baustelle in Winnekendonk nervt Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen

Das ist der Grund für die Umleitung

Gesperrt: Um die Baustelle in Winnekendonk müssen Radfahrer*innen und Fußgänger*innen einen großen Bogen machen. Fotos: Nick


Die Umleitung um die Straßen-Baustelle vor dem neuen Brüggemeier-Markt nervt die Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen. Viele halten sich einfach nicht an das Durchgangs- beziehungsweise Durchfahrtsverbot. Denn nach den Absperrzäunen und den Schildern sind Rad- und Fußweg offensichtlich frei. Also ein unsinniges Verbot?

Bürgermeister Dr. Dominik Pichler erklärte die Sachlage am Donnerstagabend im Ausschuss für Klima, Umwelt und Gebäudemanagement (KlUG) auf Nachfrage von Gottfried Winkels, ob denn die Anfrage seiner KBV-Fraktion bezüglich der Baustelle in Winnekendonk im Rathaus eingegangen sei. Das konnte Pichler – obwohl es eigentlich der falsche Ausschuss für das Thema war – auf dem ,kurzen Dienstweg’ bestätigen. Und er hatte sogar bereits nachgefragt und eine Antwort aus der zuständigen Verwaltungsabteilung erhalten.

Mit der Abwicklung der gesamten Baustelle sei von Brüggemeier ein Generalunternehmen

Das Neuste

Werbung

Jetzt unterstützen!

Mit einer “KBplus-Mitgliedschaft” Premiumvorteile sichern und deine Heimatzeitung unterstützen.

Mehr Infos, hier klicken!

Der Busmann

  • Danke schön auch!21. Oktober 2021 - 13.58

    Es ist nicht zu leugnen – ich hab‘s nun mal mit den alten Sprichwörtern. Sie haben unbestreitbar noch einen echten Wahrheitsgehalt. Nur ab und zu muss man eine Kleinigkeit abändern…

  • Auch das noch!14. Oktober 2021 - 12.08

    Kneipensterben – verarbeitet. Eisdiele zu – verkraftet. Und jetzt kommt die Nachricht, dass man mich daran hindern will, Lottomillionär zu werden.

  • CIAO!14. Oktober 2021 - 11.38

    Das ist jetzt auch schon wieder vier Jahre her, dass ich damals im August den Titel eines alten Liedes abwandelte: Sag mir, wo die Kneipen sind?

  • Noch sön Deng30. September 2021 - 10.41

    Es sei allen Kunstliebhaber*innen und auch denen, die es werden wollen, getrommelt und gepfiffen – was uns da an einigen Stellen Kevelaers angeboten wird, ist nichts als eine Zumutung. 

  • Rumms!23. September 2021 - 15.06

    Da hat‘s geknallt – so schrieb das KB vor zwei Wochen und meinte einen „Geldgeber“, amtlich bekannt unter „GAA“ = Geldausgabeautomat.

Hier wird “geblächt”

Bei unseren Servicepartnern können Sie das Kevelaerer Blatt druckfrisch erwerben:

    Verkaufsstellen

20. Mai 2022 / von Michael Nicolas