Aktuelles aus Kevelaer

Heißluftballon-Festival in Kevelaer vom 8. bis 10. Juli

Wenn Anfang Juli gut zwei Dutzend Autos mit bedruckten Anhängern in Richtung Kevelaer fahren, an der Wiese „Auf der Hüls“ Halt machen, bunte Hüllen ausgelegt werden und bald darauf das Rauschen von Brennerflammen zu hören ist, so ist gewiss: die Zeit des Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals ist wieder gekommen. Beim diesjährigen „Treffen der Himmelsriesen“ von Freitag, 8. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, werden einige besondere Attraktionen in der Marienstadt zu bestaunen sein: Zwei Heißluftschiffe, eine Sonnenblume und ein Kater werden an diesem Wochenende den Luftraum über Kevelaer befahren. Das Kevelaer Marketing organisiert in Zusammenarbeit mit Michael Krämer und mit Unterstützung der Volksbank an der Niers eG und Edeka Brüggemeier das Festival, bei dem sich heiße Luft in ihrer schönsten Form präsentiert.
Neben den alljährlich sehenswerten Heißluftballonstarts am Freitag, Samstag und Sonntag, werden Attraktionen wie der Ballonkorb am Kran, eine Hüpfburg, eine nostalgische Schiffschaukel und eine Verlosung die großen und kleinen Besucher begeistern. Außerdem hat das Team des Kevelaer Marketing auch in diesem Jahr das Abendglühen der Modellballons am Samstag, 9. Juli, um 20 Uhr auf dem Roermonder Platz organisiert. Dabei werden die immerhin acht Meter hohen „Mini-Ballons“ von Ihren Erbauern zum Glühen gebracht.
Attraktionen begleiten das Nachtglühen
Am Freitag, 8. Juli, beginnt das Festival um 19 Uhr mit der ersten Fahrt der Himmelsriesen. Antenne Niederrhein begleitet den ersten Start auch in diesem Jahr mit einer Live-Übertragung von der Ballonwiese zwischen 18 und 20 Uhr. Die Besucher können bei leckeren Grillspezialitäten vom „Wiesenwirt“ Heinz Kanders, einem kühlen Getränk und einer „kleinen Ballonfahrt“ die Rückkehr der Ballonpiloten und deren bunten Gespanne erwarten. Während dieser Zeit wird auch das große Ratiopharm-Heißluftschiff von Helmut Seitz den Himmel über Kevelaer erkunden. Die Kranvermietung Boll aus Kevelaer und die Luftsportschule Berwanger werden erneut einen kleinen Ballon samt Korb in circa 50 Meter Höhe erheben und schweben lassen. Von dort lässt sich das Ratiopharm-Luftschiff gut beobachten. Eine Fahrt kostet für Kinder 2 Euro und für Erwachsene 4 Euro.
Diejenigen, die an ihr Glück im Spiel glauben, sollten unbedingt an der diesjährigen Verlosung teilnehmen. Der erste Preis ist traditionell eine Ballonfahrt im Kevelaerer Aufsteiger. Der zweite Preis sind zwei Eintrittskarten für die im Rahmen des Sommer Klassik Open Air aufgeführten Oper „Nabucco“, die auf derselben Fläche wie das Ballon-Festival stattfindet. In diesem Jahr werden zudem fünf dritte Preise ausgelost. Die Loskäufer haben die Chance eine Führung durch die große Seifert-Orgel in der Marienbasilika zu gewinnen und drei weitere Personen dazu einzuladen. Die Lose können bei den freundlichen Losverkäufern am Freitag und Samstag zum Preis von 2 Euro pro Stück an der Ballonwiese erworben werden. Bei Einbruch der Dunkelheit, um circa 22 Uhr, findet das farbenfrohe Nachtglühen der Heißluft-Ballons zusammen mit den Modell-Ballons statt.
„Glühwürmchen“ im Ballonkorb
Auf der Ballonwiese befinden sich bereits am frühen Freitagabend viele große und kleine Heißluft-Ballon-Freunde. Für die Kleinen wird eine Hüpfburg und eine nostalgische Schiffschaukel ab 16 Uhr zum Herumtollen und Spaß haben aufgebaut sein. Alle Besucher können sich an der Grillstation oder dem Getränkepavillon stärken. Doch einige der kleinen Besucher dürfen sich besonders freuen! Sie sind beim Nachtglühen des Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals, das in diesem Jahr von der Volksbank an der Niers eG und Edeka Brüggemeier unterstützt wird, als „Glühwürmchen“ im Ballonkorb dabei. Zusammen mit einem Elternteil erleben sie hautnah an diesem Abend das Nachtglühen direkt auf der Ballonwiese, denn jeder Ballon-Pilot übernimmt die Patenschaft für ein „Glühwürmchen“. Interessierte Kinder zwischen 8 und 14 Jahren können sich bis Freitag, 1. Juli, beim Kevelaer Marketing, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Telefon: 02832 / 122-988, E-Mail: kevelaer.marketing@stadt-kevelaer.de, melden. Die Namen der Kinder werden am Abend der Veranstaltung bekannt gegeben.
Luftschiff-Fahrten und Abendglühen
Auch in diesem Jahr hat das Kevelaer Marketing in Zusammenarbeit mit Mitorganisator Michael Krämer für besondere Attraktionen am Samstag, 9. Juli, gesorgt: Der „frühe“ Ballonstart, am Samstagmorgen, 6 Uhr, findet in diesem Jahr erstmals auf dem Gelände des Flughafen Weeze statt. Die Frühaufsteher unter den Festivalbesuchern können dem Spektakel in der besonderen Atmosphäre des Flughafens nahe der Start- und Landebahn folgen.
Das große Heißluftschiff „WarsteinAir“ wird am Samstagabend zu Gast beim 22. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival sein. Die besonders Vergnügungssüchtigen unter den Festivalbesuchern können vor Ort ein Ticket für eine, gutes Wetter vorausgesetzt, etwa 20-minütige Fahrt mit dem Luftschiff erwerben und den Luftraum über Kevelaer erkunden. Vielleicht können sie dabei sogar ihr Zuhause aus luftiger Höhe ausmachen.
Das nächste Highlight des Festival-Samstages erwartet die Besucher dann in der Kevelaerer Innenstadt. Nach den Ballonstarts auf dem Festivalgelände „Auf der Hüls“ werden die Erbauer der Modellballons um 20 Uhr erneut ein Abendglühen auf dem Roermonder-Platz durchführen. Die aus dem Funkhaus Gerats erklingenden Melodien werden das, mithilfe echter Gasbrenner, stattfindende, farbenfrohe Spektakel untermalen.
Auch am Sonntag ist gutes Wetter wichtig
Am Sonntag, 10. Juli, werden sich die Ballonteams erneut, gutes Wetter vorausgesetzt, um 6 Uhr und um 19 Uhr zum Abschluss des Festivals von der Ballonwiese in die Lüfte erheben. Zwischen den Ballonfahrten können sich alle Besucher an den drei Festival-Tagen beim „Wiesenwirt“ Heinz Kaenders und seinem Team mit leckeren Spezialitäten vom Grill und kalten Getränken verwöhnen lassen.
Informationen auf der Ballonwiese
Das Kevelaer Marketing wird an dem Wochenende erneut einen Informationsstand an der Festivalwiese einrichten. Hier werden die Fragen der Besucher zum Heißluft-Ballon-Festival und zum Ballonfahren beantwortet. Außerdem wird eine Info-Hotline mit der Telefonnummer 0172 / 5822507 ausschließlich für das Wochenende freigeschaltet. Unter dieser Nummer kann erfragt werden, ob die Ballonstarts stattfinden.

93 Unwettereinsätze der Feuerwehr

Das Unwetter forderte in der Nacht auf Freitag die Kevelaerer Feuerwehr. Neben diversen umgekippten Bäumen und vollgelaufenen Keller wurden die fünf Löschzüge der Feuerwehr Kevelaer zu einem PKW-Brand, einem Garagenbrand und einem Brandmeldealarm gerufen.
Insgesamt fielen bis Freitag, 24. Juni, 1.30 Uhr 93 Einsatzstellen an. Diese verteilten sich wie folgt:

  • Kevelaer: 59 Einsatzstellen
  • Winnekendonk: 23
  • Wetten: 3
  • Twisteden: 4
  • Kervenheim: 4

Motorradwallfahrt fällt ins Wasser

Update!
Es findet keine Veranstaltung statt wegen der aktuellen Unwetterlage. Der Zeltplatz steht komplett unter Wasser. Den Platz einfach zu wechseln ist aus Gründen der Genehmigungen nicht möglich.
Es findet lediglich die Lichterfahrt am Samstagabend, 20 Uhr statt. Aufstellung ab 18 Uhr wie gewohnt auf der Walbeckerstraße Fahrtrichtung Kevelaer.
Es gibt am Samstag die Möglichkeit, sich ab 13 Uhr bei der Gaststätte Scholten “Zum Einhorn” (Twistedener Str. 285, 47623 Kevelaer) zu treffen. Dort werden auch die Jahreszahlanhänger 2016, Aufnäher usw. erhältlich sein.
 

Hundesteuer wird fällig

Die Stadt Kevelaer weist alle Hundebesitzer darauf hin, dass die Hundesteuer für das Jahr 2016 am 1. Juli fällig wird. Sofern der Stadt Kevelaer ein SEPA-Basislastschriftmandat (Einzugsermächtigung) vorliegt, werden die Steuern pünktlich zum Fälligkeitstermin abgebucht. Alle anderen Steuerpflichtigen sollten auf die pünktliche Zahlung der Hundesteuer achten. Die Steuer beträgt derzeit 70 Euro jährlich für einen Hund und 180 Euro jährlich für zwei Hunde. Für drei und mehr Hunde werden jährlich 110 Euro je Hund fällig.

Herren 40 steigen in die Bezirksklasse A auf

Die Herren-40-Mannschaft von Blau-Weiss Kevelaer hat durch einen 8:1 Sieg im letzten Spiel gegen Grün Weiss Moyland den Aufstieg in die Bezirksklasse A geschafft. Zum erfolgreichen Team gehören (von links: obere Reihe): Dirk Winkels, Heiko Jansen, Volker Wassen, Daniel van Baal, Christoph Brauers sowie (untere Reihe): Andreas Pechhold, Christian Ricken, Torsten Derricks und Thorsten Rogmann. Mit von der Partie waren zudem Benedikt Weyers, Rolf Keuler und Gerald Schemann.

Soforthilfe vom Land nach Starkregen

 
Für die von Starkregenereignissen zwischen dem 31. Mai und 8. Juni außergewöhnlich stark betroffenen Haushalte in Kevelaer gibt es vom Land NRW Soforthilfen. Je nach Haushaltsgröße liegt die finanzielle Unterstützung zwischen 1.000 Euro und 2.500 Euro. Die Gewährung der Soforthilfe ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, die das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt hat. Eine Voraussetzung ist, dass Schäden in Höhe von mindestens 5.000 Euro entstanden sind, die nicht versichert werden konnten.
Neben Haushalten stellt das Land auch Kleingewerbebetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben mit bis zu zehn Beschäftigten ebenfalls nur in den genannten Kommunen Soforthilfen von 5.000 Euro zur Verfügung, wenn Schäden von mindestens 10.000 Euro entstanden sind, die nicht versicherbar waren. Anträge können ab sofort und bis spätestens 15. Juli 2016 an die Kreisverwaltung Kleve, Nassauerallee 15-23, 47533 Kleve, gerichtet werden. Die Antragsformulare für Privathaushalte oder Betriebe können im Internet unter www.kreis-kleve.de heruntergeladen werden. Die Richtlinie zur Gewährung von Soforthilfen des Ministeriums für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen steht dort ebenfalls zur Verfügung. Bei Fragen sind Mitarbeiter der Kreisverwaltung unter den Telefonnummern 02821 85 515 und 02821 85218 zu erreichen.

NiersEnergie warnt vor Anrufern

Aus gegebenem Anlass weist die NiersEnergie Kevelaer darauf hin, dass die Herausgabe von persönlichen Daten im Rahmen eines Telefongesprächs werbende Firmen dazu animieren kann, dies als Einwilligung in einen neuen Stromlieferauftrag zu verstehen. Besonders die Nennung der Nummer des Stromzählers und der Verbrauchsstelle könne dazu führen, dass der aktuelle Vertrag mit der NiersEnergie ungewollt vom anrufenden Anbieter gekündigt werde. In jüngster Zeit häuften sich die Anrufe von Kunden, die telefonisch von einem Unternehmen kontaktiert wurden, das sich „Stadtwerke“ nenne. In dem Gespräch würden günstigere Tarife beworben. Um ein unverbindliches Angebot erstellen zu können, würden dann Daten wie die Zähler-Nummer, die genaue Anschrift oder der aktuelle Lieferant abgefragt. Doch anstelle des erwarteten Angebots erhielten die Kunden die Kündigungsbestätigung der NiersEnergie. Denn das werbende Unternehmen hat in ihrem Namen bei der Tochter der Stadtwerke Kevelaer gekündigt. Und die NiersEnergie Kevelaer hat keine Möglichkeit, dem zu widersprechen.
Sobald solch eine Kündigungsbestätigung ungewollt eingehe, sollte der Stromkunde umgehend das Unternehmen, das angerufen hat, kontaktieren und von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Die Mitarbeiter der NiersEnergie prüfen anschließend gerne, in wie weit die Kündigung noch rückwirkend abgewendet werden kann oder – sollte dies nicht möglich sein – zu welchem Termin der Kunde wieder vom Kevelaerer Unternehmen beliefert werden kann.
Die NiersEnergie Kevelaer sitzt direkt am Wasserturm. Hier beraten die Mitarbeiter montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 17.00 Uhr, freitags bis 12.30 Uhr Interessenten und Kunden über die Tarife und die Möglichkeiten, Strom zu sparen. Hier können sich betroffene Bürgerinnen und Bürger auch zu den Anrufen absichern. Erreichbar ist die NiersEnergie Kevelaer unter der Telefon-Nummer 02832 / 9313-39.

Wenning wird Pfarrer in Gescher

Hendrik Wenning wird Pfarrer in St. Pankratius und St. Marien Gescher. Der bisherige Kaplan von St. Marien Kevelaer folgt damit auf Ralf Forthaus, der seinerseits zum Pfarrer von St. Laurentius Vechta-Langförden ernannt wurde. Wenning soll am Sonntag, 4. September, in sein Amt eingeführt werden.
Der 37-Jährige empfing das Sakrament der Priesterweihe im Jahr 2006. In den folgenden Jahren war er als Kaplan in St. Lambertus Ochtrup, St. Viktor Damme und zuletzt seit 2013 in St. Marien Kevelaer tätig.

Neuer Chefarzt für Neurologie im Marienhospital

Es gibt ja den schönen Spruch: „Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.“ Wenn man danach geht und den Empfang im Priesterhaus für Dr. med Klaus-Dieter Willenborg betrachtet, dann kann jeder getrost davon ausgehen, dass der neue Chefarzt für Neurologie und klinische Neurophysiologie im Marienhospital in seinen ersten Wochen in der Katholischen Karl-Leisner-Klinikum gGmbH freundlich und zugewandt den Patienten und Mitarbeitern entgegengekommen ist und mit seiner Art mit Menschen umzugehen als sehr positiv erlebt wurde.
Nach einer sehr persönlich gehaltenen Messe, die Wallfahrtsrektor Domkapitular Pfarrer Rolf Lohmann zelebrierte und die Willenborg nach eigenen Angaben noch lange im Gedächtnis haben wird, begrüßte Philipp Kehmeier, Regionaldirektor im Marienhospital, die anwesenden Gäste im Priesterhaus. Nicht nur er, sondern auch Pfarrer Lohmann als stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Karl-Leisner Stiftung, Bernd Ebbers als Geschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums und Prof. Dr. med. Wilhelm Nacimento, Chefarzt der Neurologie am Sana-Klinikum Duisburg, bei dem Willenborg bis zum Wechsel nach Kevelaer als Oberarzt gearbeitet hatte, hoben seine Freundlichkeit, enorme Empathie, aber auch hervorragende fachliche Qualifikation hervor. Ebbers bemerkte, er hätte noch nie einen Chefarzt erlebt, der sich schon so intensiv vor seinem offiziellen Arbeitsbeginn in seine zukünftigen Stelle eingebracht, dabei positive und richtungsweisende Akzente gesetzt habe. „Seit Sie hier sind, sieht man nur noch strahlende Gesichter, sowohl bei den Kolleginnen und Kollegen, als auch beim Pflegeteam, die sich alle von ihrer Art und ihren Zielen haben anstecken und motivieren lassen.“
Willenborg, der mit seiner Familie in Straelen wohnt, zeigte in seiner eigenen Vorstellung das, wofür er zuvor von allen so gelobt wurde. Mit Verbindlichkeit, aber mit einer freundlichen, ja fast liebenswürdigen Art beschrieb er seinen bisherigen Werdegang und zeigte sich überglücklich diese Stelle übernommen zu haben. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Nicht nur, dass ich Chefarzt geworden bin und meine Vorstellungen in dem Fachbereich zum Wohle der Patienten umsetzen kann, ich habe diese Stelle auch noch an ,meinem´ Niederrhein bekommen, mit dem ich sehr verbunden bin. Außerdem habe ich ein tolles motiviertes und fachkundiges Team, mit dem ich bereits in der kurzen Zeit seit dem 1. April viele kniffelige Aufgaben bewältigen konnte. Für mich ist der Patient nicht nur ein Kunde, sondern ist ein Suchender in der Not. Deshalb wird er in unserer Arbeit immer an erster Stelle stehen; und ein tröstendes und freundliches Wort oder ein Moment, bei dem ich einem Patienten einmal die Hand halte, widerspricht nicht der erforderlichen professionellen Distanz – das ist eine zwischenmenschliche Selbstverständlichkeit.“ (jvdh)

Europäischer Spezialitätenmarkt im Juni erneut zu Gast in Kevelaer

Aus allen Ecken Europas treffen sie zusammen, von Finnland bis Ungarn, von England bis Italien und natürlich aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Köstlichkeiten wie Käse, Oliven, Sangria und Salami, die man im Urlaub in europäischen Ländern zu genießen lernt und in Deutschland vermisst, sind am Freitag, 24. Juni, und Samstag, 25. Juni, von 10.00 Uhr bis 23.00 Uhr, sowie am Sonntag, 26. Juni, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Kevelaer wiederzufinden. Dem Kevelaer Marketing ist es erneut gelungen, den Europäischen Spezialitäten-Markt „Fiesta Europa“ für einen einzigen Besuch auf seiner Tour durch die Nachbarländer Belgien und Niederlande nach Deutschland zu holen.
An dem Wochenende sind alle Interessierten eingeladen, auf dem Roermonder Platz, der Marktstraße und der Straße, die hinter dem Rathaus entlangführt, von Marktstand zu Marktstand zu schlendern. „Das Angebot des belgischen Marktbetreibers ist sehr vielseitig. Wir freuen uns, den ‚unverwechselbaren‘ Markt ‚Fiesta Europa‘ erneut in Kevelaer begrüßen zu dürfen und wissen, dass sich ein Besuch bei dem reichhaltigen Angebot lohnen wird“, so Bernd Pool, Leiter Stadtmarketing. Die Erkundung und Verkostung der Spezialitäten und Leckereien aus ganz Europa machen den Besuch der rund 40 Stände zu einem Erlebnis, das Kevelaerer und Gäste gleichermaßen in Urlaubsstimmung versetzen wird. Zusätzlich laden Einzelhändler in Kevelaers Innenstadt die Besucher zu einem vom City-Management initiierten „Late-Night-Shopping“ ein. „Viele Geschäfte werden am Samstagabend bis 22.00 Uhr geöffnet sein und zum Bummeln und Einkaufen verführen“, verspricht Kevelaers City-Managerin Nicole Wagener.
Händler aus zwölf europäischen Ländern
Die Betreiber der Marktstände stammen aus zwölf europäischen Ländern. Die Händler aus Frankreich führen in ihrem Sortiment verschiedene regionale Käsesorten, Rohwurst, Schinken, Nougat und verschiedene Pflegeprodukte wie zum Beispiel Seifen. Von den italienischen Marktbeschickern werden sizilianische Mandelkuchen und Marzipan, italienischer Nougat, Spezialitäten aus Umbrien und der Lombardei, verschiedene Pasta-Zubereitungen und Getränke sowie Salami, Oliven und Antipasti angeboten. Am finnischen Marktstand sind Textilien, Souvenirs sowie Tierhäute aus Lappland zu kaufen. Ein Händler aus Ungarn präsentiert den Interessierten handgeflochtene Körbe, Ledergürtel, Weine und Juwelen. Auch deutsche Marktstand-Betreiber werden vor Ort sein und Brezel, Bier, Moselweine, Edelsteine, Mineralien und regionale Spezialitäten zum Verkauf anbieten.
Die belgischen Händler vertreiben neben Kaffeespezialitäten und Köstlichkeiten wie Makronen und Keksen auch Honig und Konfitüre. An den niederländischen Marktständen können die Besucher handgemachte Lederwaren wie Taschen und Gürtel, Kosmetikprodukte, Süßigkeiten und Obst erhalten. Ein Händler aus Polen möchte das kulinarische Interesse der Gäste mit polnischer Küche und polnischem Bier wecken, ebenso der portugiesische Marktstand-Betreiber mit original portugiesischen Tapas. Am griechischen Marktstand wird Olivenöl aus Bio-Anbau feilgeboten und der aus England stammende Händler rundet den Markt mit traditionellen englischen Speisen ab. Die Kevelaerer und Kevelaer-Besucher können an diesem Wochenende die „unverwechselbare“ Atmosphäre des Festes der europäischen Straßenhändler nach dem Motto „Entdecken – Genießen – Probieren – Erleben“ erkunden.
Der Markt ist geöffnet am Freitag von 10.00 bis 23.00 Uhr, am Samstag von 10.00 bis 23.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr.