Die Veranstaltung ist ohne Einschränkung in der Pandemie nicht möglich

BIG Challenge wird verschoben

Vergleichbare Bilder von der „BIG Challenge“ wird es in diesem Jahr nicht geben. Foto: Archiv

Schon im vergangenen Jahr konnte der Verein „BIG Challenge – sportlich aktiv gegen Krebs“ seine Sportaktion für die Deutsche Krebshilfe wegen der Corona-Pandemie nicht durchführen. Gleiches gilt nun leider auch für die Ausgabe anno 2021. „ Die derzeitige Pandemie-Situation hat uns schweren Herzens dazu veranlasst, den für den 26. Juni 2021 geplanten BIG Challenge-Tag, unsere sportliche Großveranstaltung, zu verlegen“, bedauert die Winnekendonkerin Petra Biedemann, die die „Challenge“ mit ihrem Mann Georg vor sieben Jahren ins Leben gerufen hat, die Absage des Events. 

Jahr für Jahr absolvierten mehrere hundert Radfahrer*innen und Läufer*innen für die Deutsche Krebshilfe Marathon-Runden – zu Beginn in Winnekendonk und Umgebung, dann auch mal im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen.

„Die Gesundheit steht an vorderster Stelle und jegliches Infektionsrisiko soll ausgeschlossen werden“, sagt Biedemann. Denn viele Teilnehmer*innen seien selbst durch eine Krankheit vorbelastet oder würden bis zur geplanten Veranstaltung keine Impfung bekommen können. Die Unsicherheit, ob die Veranstaltung überhaupt stattfinden darf, komme dann noch hinzu.

„Außerdem möchten wir sowohl den Teilnehmern, den Sponsoren und Besuchern gerecht werden und eine Veranstaltung im üblichen Rahmen ohne Einschränkungen bieten“, so die Mitorganisatorin. „Jeder von uns sehnt sich ein ,normales‘ Leben zurück. Die Sportler möchten wieder aktiv werden. Die Krebshilfe ist auf Spendengelder angewi…