Einträge von

Dunja Berendsen lädt am 11. September 2022 zum Hoffest nach Wetten ein

„Naturhof“ feiert erstes Jahr am Niederrhein

Ein Umzug über 100 Kilometer ist auch unter normalen Umständen schon eine logistisch herausfordernde Angelegenheit. Wenn neben dem üblichen Hausstand einer fünfköpfigen Familie aber auch noch 140 Schafe, 4 Hunde, 2 Katzen, 16 Hühner und 11 Laufenten umziehen, dann wird daraus ein richtiges Großprojekt.

Stolze Städte: Die Buslinie 73 gibt es seit einem Jahr

Bürgerinnen und Bürger sind „voll zufrieden“

Vor einem Jahr ging die Erweiterung des „Airport-Shuttles“ zur Buslinie 73, die Twisteden, Lüllingen-De Klus und Geldern direkt verbindet, an den Start. „Es war eine Entscheidung, die im Nachhinein goldrichtig war“, sagt Mara Ueltgesforth, Mobilitätsmanagerin der Wallfahrtsstadt Kevelaer.

Das Caritas-Zentrum Kevelaer-Weeze besteht seit zehn Jahren

Hilfe von Menschen für Menschen

Besonderer Gast zu einem besonderen Jubiläum: Die Präsidentin des Deutschen Caritasverbandes Eva Maria Welskop-Deffaa reihte sich in die Gästeschar ein und gratulierte dem Caritas-Centrum Kevelaer-Weeze zum 10-jährigen Bestehen.

Die beiden Caritasverbände im Kreis Kleve hatten zum gemeinsamen Jahresempfang eingeladen

Werte erhalten und neue Wege gehen

Seit 2018 richten die beiden Caritasverbände im Kreis Kleve, der Caritasverband Geldern-Kevelaer und der Caritasverband Kleve, einen gemeinsamen Jahresempfang aus. Der diesjährige stand unter dem Motto „#DasMachenWirGemeinsam“.

120 Mitarbeitende der Stadt Kevelaer nahmen am Gesundheitstag im Rathaus teil

Verwaltung checkt ihre Gesundheit

Carotisscreening, D3-Messung, Ernährungsberatung und Pilates – so sah am vergangenen Mittwoch der Stundenplan einiger Verwaltungsangestellter in Kevelaer aus.

Die Wallfahrtsstadt fährt die Beleuchtung städtischer Gebäude herunter

In Kevelaer gehen die Lichter aus

Es ist ein Thema, um das derzeit niemand einen Bogen machen kann: die Energiepreise steigen, die eine oder andere Entlastung soll kommen, viele Menschen geraten finanziell dennoch an ihre Grenzen.