Am 4. Juni ist Kevelaer fest in den Händen der Malteser

Am Samstag, den 4. Juni, setzen sich rund 1000 Pilger und Betreuer aus dem gesamten Erzbistum Köln zum 32. Mal in Richtung Niederrhein in Bewegung – darunter viele alte, kranke und behinderte Teilnehmer. Der Marienwallfahrtsort Kevelaer ist an diesem Tag fest in den Händen der Malteser.
Nach der Ankunft feiert der emeritierte Kölner Weihbischof Dr. Klaus Dick um 11.30 Uhr mit der Pilgergemeinschaft in der päpstlichen Basilika die Wallfahrtsmesse. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Bis zum 20. November 2016 findet das von Papst Franziskus ausgerufene „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“ statt. Aus diesem Anlass wurde am 8. Dezember 2015 die Heilige Pforte am Petersdom in Rom geöffnet – eine Tür, die sonst verschlossen bzw. sogar zugemauert ist. Als sichtbares Zeichen des Barmherzigkeitsjahres wurde auch das „Portal der Nachfolge Christi“ der Marienbasilika in Kevelaer als „Heilige Pforte der Barmherzigkeit“ hergerichtet und geöffnet. Die an der Wallfahrt teilnehmenden Rollstuhlfahrer können über eine eigens für den Tag angebrachte Rampe und mit Unterstützung der Helferinnen und Helfer durch die „Heilige Pforte“ in die Basilika gelangen.
„Getreu dem Leitmotiv ‚Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen‘ stehen den Teilnehmern ab Beginn der Fahrt unterstützende ehrenamtliche Malteser als Helferinnen und Helfer zur Seite“, betont Albrecht Prinz von Croÿ, Diözesan- und Wallfahrtsleiter der Malteser. Die Malteser schätzen diese Kevelaer-Wallfahrt sehr. „Dieser aktive Dienst am Nächsten entspricht unserer Tradition wie kaum ein anderer. Für viele ältere Teilnehmer ist diese Wallfahrt eine der wenigen Möglichkeit, dem Alltagstrott zu entkommen und ihren Glauben wieder in Gemeinschaft zu feiern, “ so Prinz Croÿ.
Informationstag mit dem Malteser Hilfsdienst Kevelaer
Anlässlich der Wallfahrt ist auch der Malteser Hilfsdienst Kevelaer vor Ort. Ab 10 Uhr können Interessierte die Gelegenheit nutzen sich auf dem Roermonder Platz in der Innenstadt über die Angebote und Aktivitäten der Malteser in Kevelaer zu informieren. Und die Palette ist vielfältig: Vom klassischen Erste-Hilfe-Kurs über Jugendarbeit bis zum Katastrophenschutz. Auch bei Fragen und Anliegen zum Besuchs- und Betreuungsdienst stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Malteserhilfsdienst Kevelaer mit Rat und Tat zur Seite.
Neben außergewöhnlichen Einblicken in Fahrzeuge aus dem Bereich des Katastrophenschutzes – natürlich unter fachlicher Anleitung – erfahren Besucher am 4. Juni alles rund um das Ehrenamt der Malteser.
Auch die Kevelaerer Einzelhändler und Gastronomen sind am Samstag natürlich für ihre Besucher da.