Adventsvigil in der Basilika

Die Adventsvigil in der Basilika beginnt am Freitag, 13. Dezember, um 19 Uhr.

Die Pfarr- und Wallfahrtsgemeinde St. Marien setzt an diesem Abend die Tradition der Vigilfeiern fort. Wie im Advent des Vorjahres, der Fastenzeit und vor den großen päpstlichen Segen wird die Basilika an diesem Abend in farbiges Licht gehüllt sein. Die Küster an Sankt Marien werden dazu unzählige Kerzen an den Bänken und im Altarraum vorbereiten. Die Feier selber wird mit einer Mischung aus Musik zum Zuhören und Mitsingen, lyrischen und biblischen Impulsen gestaltet. Die musikalische Gestaltung liegt in den Händen des Familienchores der Basilikamusik unter der Leitung von Chordirektor Romano Giefer. An der Orgel spielt Basilikaorganist Elmar Lehnen. Inhaltlich liegt die Gestaltung in den Händen von Domkapitular Gregor Kauling, Pastoralreferent Dr. Bastian Rütten und Annette Giefer. „Wir freuen uns“, so Pfarrer Kauling, „dass wir mit den unterschiedlichen Angeboten im Advent auf gute und breite Resonanz treffen. Die Vigil bietet einen tollen Rahmen um wirklich einmal für eine kurze Zeit zur Ruhe zu kommen!“ Pastoralreferent Bastian Rütten ergänzt: „An die 40-minütige Feier schließt sich eine freie Zeit der Stille an. Wir nennen das die „Stunde der Barmherzigkeit“. Jeder kann in dieser Zeit das auswählen, was ihm gut tut!“ In der Basilika werden unterschiedliche Stationen gestaltet. In einer Schale kann man Weihrauchkörner auflegen und damit seine Gebete zu Gott steigen lassen. Ein Fürbittbuch liegt aus, Bibelverse können gezogen und betrachtet werden, Bibeln liegen aus, es gibt die Möglichkeit zur Anbetung und zum Gespräch mit einem Seelsorger und das Angebot sich segnen zu lassen. Diese 40 Minuten werden musikalisch gestaltet. Der Abschlusssegen findet um 20.30 Uhr statt.