Action, Teamgeist und viele Abenteuer

Die Jugendwoche in Wetten hatte für jeden etwas zu bieten

Ohne das Engagement der Betreuer wäre die Jugendwoche nicht machbar. Foto: privat

Rund 100 Kinder tummelten sich mit ihren Eltern und 40 ehrenamtlichen Betreuern am Sportplatz, um den Abschluss der Jugendwoche gemeinsam ausklingen zu lassen. Die Kinder zeigten zuvor ihre Vorfreude bei strahlendem Sonnenschein und sammelten eifrig die ersten Punkte bei den verschiedenen Abteilungen des Sportvereins.

Das richtige Programm startete nach dem Familientag mit einem Film für die Kleinen. Für sie ging es direkt danach actionreich weiter, denn sie mussten die als Tiere verkleideten Betreuer einfangen. Auch den Älteren wurde nicht langweilig, gefangen in Wetten, konnten sie sich durch das Lösen von kniffligen Rätseln befreien.

Natürlich durfte die traditionelle Nachtwanderung nicht fehlen. Von Gruselgeschichten über rollende Baumstämme bis hin zur Kettensäge war für jeden Typ etwas dabei. Wer kennt es nicht, das Dschungelcamp. So hat auch Wetten dieses Jahr einen König gesucht. Durch zahlreiche Dschungelprüfungen, die die Kids bestehen mussten, konnte Wetten erstmalig einen Dschungelkönig krönen.

Währenddessen erspielten die Kinder der jüngeren Altersgruppe ihre Enten, die später ein Rennen auf der Niers absolvierten, feurige Schlachtrufe durften natürlich nicht fehlen. Für ausreichend Adrenalin sorgten schnelle Achterbahnen und die verschiedensten Attraktionen des Freizeitparks Efteling. Ein weiteres Mal verkleideten sich die Betreuer und nahmen ihre Rollen für das Fantasy-Spiel ein.

Das Engagement der Betreuer schätzt auch Martin Gipmans, Vorsitzender der Jugendabteilung „In diesem Jahr waren viele neue Gesichter unter den Betreuern dabei, die in den letzten Jahren selbst noch als Kinder teilgenommen haben. Aber nun sind sie eine wichtige Stütze für unser Betreuerteam. Ohne die Unterstützung der Wettener wäre vieles nicht möglich. Darauf bauen wir auf.“

Verkleidete Eltern und Kinder ließen das graue Wetter am Haupttag in den Hintergrund rücken und sorgten auf der Rennstrecke für die notwendige Unterstützung des jeweiligen Teammitgliedes. Unter dem Motto „Es gibt keinen Verlierer“ startet jährlich die Siegerehrung und jedes Kind durfte sich einen Preis aussuchen.

Nicht nur die Jugendwoche war nach der Verlosung offiziell beendet, sondern auch die 20-jährige Arbeit und Unterstützung des Kaffee-Teams. „Es war eine sehr gelungene Jugendwoche, die Kids waren in ihren Gruppen sehr aktiv und erfolgreich und hatten eine schöne Zeit“ beendet Martin Gipmans die Jugendwoche und freut sich schon auf 2020.