Kevelaerer Fonds ruft zu Spenden-Anträgen auf

50.000 Euro für Kevelaerer Vereine

Insgesamt 50.000 Euro aus dem Fonds „Energie für Kevelaer“ stehen zur Unterstützung von Kevelaerer Vereinen und Verbänden zur Verfügung. Für die Fondsgeber Bürgerwind Kevelaer, Bürgerenergie Schwarzbruch-Nord, Stadtwerke Kevelaer und NiersEnergie ist klar: Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten und unsere Vereinslandschaft fördern. Und so gehen in diesen Tagen rund 130 Briefe an ehrenamtlich Tätige raus mit dem Aufruf, für ihren Verein einen Spenden-Antrag zu stellen. Eingereicht werden können die Anträge bis zum 30. Juni 2021. 

„Ohne ehrenamtlich engagierte Menschen wäre unsere Gesellschaft sehr viel ärmer“, fasst Hans-Josef Thönnissen von den Stadtwerken und der NiersEnergie den Tenor der vier Fondsgeber zusammen. Seit der Einführung des Fonds im Jahr 2018 wurden insgesamt 168 Anträge gefördert. „Es hat sich rumgesprochen, dass der Fonds ‚Energie für Kevelaer‘ recht unbürokratisch finanzielle Unterstützung bietet“, sagt Thönnissen.

Windkraft und Energiewende

Die Windenergie ist eine der tragenden Säulen des Klimaschutzes und der Energiewende in Deutschland. Auch in Kevelaer wird auf diese saubere, erneuerbare und unabhängige Energieversorgung in Ergänzung zu anderen erneuerbaren Energien gesetzt. Aufgrund der vertraglichen Verpflichtungen bezüglich der Errichtung der Windkraftanlagen stellen die Stadtwerke Kevelaer jährlich 20.000 Euro zur Verfügung und die NiersEnergie 10.000 Euro. Die Betreiber*innen der Bürgerwind Kevelaer und der Bürgerenergie Schwarzbruch-Nord waren von der Fonds-Idee angetan und stocken den „Spendentopf“ freiwillig jährlich mit insgesamt 20.000 Euro weiter auf.

„Die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder kann nur durch die Energiewende gesichert werden. Wir können durch die Investition in die Windkraft hier vor Ort in Kevelaer dazu beitragen,“ erläutert Gerd Baumgärtner von der Bürgerwind Kevelaer. Bürgermeister Dr. Dominik Pichler erklärt: „Eine lebenswerte Stadt wird auch durch ihre Bewohner geschaffen. Das gesellschaftliche, soziale und kulturelle Leben wird geprägt vom Engagement der Bürger. Engagement und Ideen brauchen Unterstützung, die wir mit dem Fonds leisten wollen.“

Ein formloses Schreiben an die Stadtwerke Kevelaer mit einer kurzen Vorstellung der Maßnahme und eine genaue Kostenaufstellung genügt. Ansprechpartner*innen für die Fondsbildung sind Wolfgang Toonen und Melanie Hahn. Sie stehen für Fragen unter Tel. 02832 / 9313-14 oder 9313-11 zur Verfügung. Eine E-Mail kann an vertrieb@stadtwerke-kevelaer.de gerichtet werden.