Gute Zeiten beim 15. LLG Kevelaer-Marathon

13 Läufer blieben trotz widriger Wetterbedingungen unter drei Stunden

Der Niederländer Maarten Haegens (Mitte) überquerte nach 2:36:50 Stunden die Ziellinie.
Der Niederländer Maarten Haegens (Mitte) überquerte nach 2:36:50 Stunden die Ziellinie.

Bei dichtem Nebel und Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie völliger Windstille gingen 307 der 422 Vormelder an den Start des ersten deutschen Marathons des neuen Jahres. Angesichts der Unwetterwarnungen vor Glatteis hatten viele Läuferinnen und Läufer auf die Anreise verzichtet. Trotz der im Vergleich zum Vorjahr geringeren Finisherzahlen entwickelte sich aber ein sehr schnelles Rennen. Letztlich sollten 13 Läufer die magische Drei-Stunden-Marke unterbieten.

Als Erster von ihnen überquerte der Niederländer Maarten Haegens (BAAS Running Team) nach 2:36:50 Stunden die Ziellinie. Obwohl er sich auf den letzten Metern völlig verausgabte, verpasste er eine Verbesserung des Streckenrekords von 2015 um 20 Sekunden. Dabei war es für den 38-Jährigen überhaupt erst sein erster Marathon. Zweitplazierter wurde Stef Simons aus Bree (Belgien). Lange Zeit lieferte er sich einen Zweikampf mit dem späteren Sieger, bevor er das hohe Tempo nicht mehr mitgehen konnte. Am Ende kam er nach 2:40:06 Stunden mit etwas mehr als drei Minuten Rückstand ins Ziel. Die Bronzemedaille ging an Lokalmatador Heinz von Dongen vom TSV Weeze. Mit 2:46:07 Stunden lief auch er eine überragende Zeit. Als erste Dame kam Birgit Schönherr-Hölscher (PV Triathon Witten) nach 3:10:55 Stunden ins Ziel. Der Sieg war für die erfolgreiche Ultraläuferin nie in Gefahr. Mit fast zwölf Minuten Rückstand ging die Silbermedaille an Corinna Maaß (Maxwell‘s Demons) mit 3:22:16 Stunden. Dritte wurde Renate Seidel (Troisdorfer LG M.U.T.), die damit ihren Erfolg vom Vorjahr wiederholen konnte.

Die Mannschaftswertung holte sich wieder einmal die LG Alpen (9:07:51 Stunden mit Sascha Hubbert, Kevin Schmelzer und Fernando Concha) vor dem TSV Weeze (9:55:25 Stunden mit Heinz van Dongen, Karl-Heinz Weyenberg und Werner van Dongen) sowie den Lauffreunden HADI Wesel (10:13:18 Stunden mit Michael Peters, Michael Witter und Ralf Schneiders).

Nach 15 Jahren Kevelaer-Marathon gibt es immer noch acht Läufer, die bei jedem dieser Läufe ins Ziel gekommen waren, unter ihnen Manfred Schax von der SV Viktoria Winnekendonk und Werner van Dongen vom TSV Weeze. Auch diese Läufer wurden an diesem Tag gesondert geehrt.

Die Ergebnislisten finden sich unter www.kevelaer-marathon.de/service/ergebnisse.

Eine Fotostrecke vom Lauf finden sich in unserer Fotogalerie.